Sie sind hier

Glossar

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z

(auch Presseagenturen) Agenturen, welche Nachrichten und Informationen über aktuelle Ereignisse sammelt und daraus vorgefertigte Meldungen für die Print- und elektronischen Medien aufbereitet. Weltweit gibt es fast 200 Nachrichtenagenturen, die zum grössten Teil jedoch nur den Medienmarkt des eigenen Landes beliefern.

(dt. „netzwerken“) Unter der Tätigkeit Networking versteht man den Aufbau und die Pflege eines Beziehungsgeflechts einer mehr oder weniger grossen Gruppe von einander „verbundenen“ Personen, die sich gegenseitig kennen, sich informieren, und manchmal unabhängig von ihren Leistungen zum Beispiel in ihrer Karriere fördern oder andere Vorteile verschaffen.

Für die Kommunikation nutzbare Kanäle, Einrichtungen und Techniken wie Kabel- oder Satellitenfernsehen, Pay-TV, CD/DVD/Video-Abspielgeräte, Multimedia, Internet, Teletext usw.

Neuartige, wissenschaftliche Betrachtungsweise der Unternehmenskommunikation. Sie gründet auf den in den letzten Jahren gewonnenen Erkenntnissen der Gehirnforschung, v. a. im Bereich der Neuroökonomie und des Neuromarketings. Hier interessieren insbesondere die Motivation und die Gründe, welche zu einem Handlungsentscheid (zum Beispiel Kauf) führen. Ziel der Neurokommunikation ist die aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse erforderliche strategische und taktische Neuausrichtung der Unternehmenskommunikation und des Marketings.

Anstelle herkömmlicher Befragungen setzt die Marktforschung immer häufiger technische Methoden ein. Neuromarketing nutzt Erkenntnisse aus der Hirnforschung für Marktforschungszwecke.

bezeichnet die interdisziplinäre Verknüpfung der Neurowissenschaften mit den Wirtschaftswissenschaften. Das Interesse gilt dabei dem Verhalten des Menschen als Konsumenten oder Investoren in bestimmten wirtschaftlichen Entscheidungssituationen.

Sammelbegriff für biologische, physikalische, medizinische und psychologische Wissenschaftsbereiche, welche den Aufbau und die Funktionsweise von Nervensystemen untersuchen. Die Hirnforschung zum Beispiel ist eine Forschungsrichtung der Neurowissenschaften, die sich mit der Untersuchung von Aufbau und Leistung des menschlichen Gehirns befasst.

Nachrichtengruppe, virtuelles Diskussionsforum im Internet. Hier werden zu bestimmten Themenbereichen Textbeiträge (Artikel, Nachrichten oder sog. Postings) ausgetauscht.

Mitteilungsblatt, Informationsbrief, meist als elektronisches Rundschreiben oder Rundsenden von Unternehmen, Verbänden, Vereinen an Kunden, Mitarbeitende, Mitglieder bezeichnet. Inhaltlich werden interessante, aktuelle Neuigkeiten vermittelt. Es gibt auch kostenpflichtige Newsletter, die ausschliesslich für Abonnenten bestimmt sind.

Neuigkeitswert einer Nachricht. Wirkt entscheidend bei der Triage in der Redaktion über die Aufnahme oder Ablehnung einer Veröffentlichung.

Non-Governmental Organization (dt. Nichtregierungsorganisation, NRO). Organisation, welche sich als Sprachrohr der zivilgesellschaftlichen Meinung positioniert und gegenüber der Regierung bestimmte Interessen und Themen wie gemeinnützige Anliegen und bürgerrechtliche Fragen vertritt. Die Bezeichnung «NGO» entstand im Rahmen der Rio-Konferenz 1992.

NPM

New Public Management: Wirtschaftsorientierte Verwaltungsführung.

NPO

Non-Profit Organizations, nicht Gewinn orientierte, vor allem im Sozial- und Kulturbereich tätige Organisationen.